Jugend Bildung

Demokratie durch die Linse

Zum Jahr der Demokratie

Demokratie durch die Linse

Ausstellung des Fototreffs Bielefeld –  Ergebnisse des Wettbewerbs „Stelle den Begriff fotografisch dar“

Von Mariya Zhovnovska

Viel wird über „Demokratie“ gesprochen und geschrieben, erst recht im Bielefelder Jahr der Demokratie. Nicht ganz so einfach ist es, ohne Worte, auf künstlerische Weise dem Begriff Ausdruck zu geben, und zu erahnen, was für den Betrachter dahintersteckt. Der Fototreff Bielefeld, ein Verein für Amateurfotografie, hat seine Mitglieder dazu aufgefordert, ihre Gedanken zu „Demokratie“ mit fotografischen Mitteln darzustellen. Das Ergebnis von 14 Fotograf*innen ist derzeit in einer Ausstellung in der Volkshochschule (VHS) zu sehen.

  • „Das Regieren in einer Demokratie wäre wesentlich einfacher, wenn man nicht immer wieder Wahlen gewinnen müsste.“ [Georges Benjamin Clemenceau] Foto: Wiebke Homann

Immer wieder stellt der Fototreff Bielefeld sich und seinen Mitgliedern knifflige Aufgaben in internen Wettbewerben. So waren sie aufgefordert, das Adjektiv „zart“ darzustellen, „leise Fotos“ in einer Bibliothek zu schießen oder auch „Tiere in der Bewegung“ einzufrieren. Hier lautete der Auftrag: „Stelle den Begriff ‚Demokratie‘ fotografisch dar“.

Die daraus entstandene Fotoausstellung war im September/Oktober in der VHS Bielefeld zu sehen. Vom 9. Januar bis 15. März 2020 wird sie auch in der Bibliothek der Uni Bielefeld zu sehen sein. Immer wieder war mir was dazwischen gekommen, doch ich wollte die Fotografien unbedingt mit eigenen Augen betrachten und erleben. Fast am letzten Tag habe ich es geschafft.

(M)ein persönlicher Blick auf das Thema

Ich betrete das schöne, historische Gebäude der VHS im Ravensberger Park und muss die Fotoausstellung erstmal suchen. Die Tür zum Kleinen Saal öffnet sich schwer, aber verheißungsvoll. Und ich werde nicht enttäuscht. Eine kurze Einführung erläutert Ziel und Gedanken zur Ausstellung. Gezeigt werden 30 Fotos von 14 Amateurfotograf*innen aus dem Fototreff Bielefeld e.V.. Etwa ein Jahr lang hatten sie Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Entstanden sind etwa 150 Fotos, die sich zunächst in einem internen Wettbewerb präsentierten.

Es ist nicht einfach, dafür Ideen zu entwickeln. Wie kann man Demokratie abbilden? Manche Vereinsmitglieder sind dafür extra nach Berlin gereist, um dort nach Inspiration zu suchen. Die ausgewählten Bilder sind um Zitate der Fotograf*innen ergänzt. Gerade dieser persönliche Blick auf das Thema „Demokratie“ macht die Ausstellung so lohnenswert.

Mich haben die ganz unterschiedlichen, teils witzigen und teils sehr ernsthaften Fotoarbeiten inspiriert. Es ist mir klar geworden, dass sich Werte und Begriffe auf verschiedene Arten darstellen lassen.